Musikfans lieben sie, für die Künstler selbst sind sie immer wieder beeindruckende und überwältigende Erlebnisse: Festivals sind einfach eine tolle Gelegenheit, um mit Gleichgesinnten zusammenzukommen und neue Menschen kennenzulernen. Ein solches Event steht für Spaß und Freizeit – zumindest für die zahlreichen begeisterten Besucher. Für die Veranstalter selbst ist sicher nach getaner Arbeit auch das ein oder andere Bier drin – allerdings ist der organisatorische Aufwand nicht zu unterschätzen.

Nicht nur das gastronomische Angebot muss geplant und auf dem Gelände platziert werden, auch das Sicherheitspersonal muss engagiert und in die Vorschriften eingewiesen werden. Kontrolleure für den Einlass, Reinigungsfirmen für die Toiletten und nicht zuletzt eine perfekte Technik dürfen nicht fehlen. Der Fokus liegt natürlich vor allem auf der Bühne: Bühnenbild, Ton und Licht müssen aufeinander abgestimmt werden, um den Künstler richtig zur Geltung zu bringen. Dass der Ton auch in den hinteren Reihen noch großartig klingt, ist gerade bei Festivals eine echte Herausforderungen. Sie sind meistens im Freien, wodurch sich der Sound schnell verteilt und nicht auf eine Halle konzentriert. Hier bedarf es professioneller, guter Boxen und einem ausgeklügelten Sound-System, das den anspruchsvollen Erwartungen der Fans standhält.

Ebenso wichtig ist das Licht, besonders für Fotografen im Fotograben. Es muss so eingestellt werden, dass es sowohl bei Tageslicht, als auch bei Dämmerung und Nacht eine ideale Beleuchtung bietet. Hierfür müssen die Scheinwerfer auch über der Bühne angebracht werden – und dadurch entsprechend hoch. Um dies zu bewerkstelligen, empfiehlt es sich, zum Beispiel eine Hebebühne zu mieten. Je nach dem, wo das Festival stattfindet, kann man Anbieter im Internet ausfindig machen. Gibt man beispielsweise “hebebühne mieten stuttgart” ein, findet man einen entsprechenden Hebebühnen-Verleih in Stuttgart. Die Hebebühne dient dazu, ein oder zwei Personen nach oben zu befördern, um die Scheinwerfer anzubringen. Durch die Flexibilität des Geräts können die Scheinwerfer je nach Anweisung – am besten sollte unten jemand stehen, der die Ausrichtung testet – korrigiert werden, bis ein perfektes Bild entsteht. Auf diese Weise sind nicht nur die Fans und Musiker, sondern auch die Fotografen am Ende mit dem Festival zufrieden.